Clubordnung

Art. 1 – Zugang zu den Räumlichkeiten um dem Platz
Die Einrichtungen des Golfclubs stehen den Mitgliedern zur Verfügung. Von den Mitgliedern mitgebrachte Gäste dürfen die Einrichtungen ebenfalls nutzen; ein- und dieselbe Person darf jedoch maximal 6 Mal pro Jahr als nicht kostenpflichtiger Gast mitgebracht werden (andernfalls ist diese Person als Tages-Mitglied zu betrachten). Das einladende Clubmitglied muss die Daten des Gastes im Sekretariat hinterlegen, wo sie im entsprechenden Register notiert werden. Das Clubmitglied ist dafür verantwortlich, dass dem Gast Regeln und Etikette bekannt sind und er diese befolgt. Zugang zum Club erhalten auch Mitglieder anderer italienischer oder ausländischer Golfclubs, die dem F.I.G oder einer entsprechenden ausländischen Federation angegliedert sind. In diesem Fall muss die eigene Position nachgewiesen werden und für das Spiel auf dem Platz fällt ein Green Fee an (Tages-Mitgliedschaft).


Art. 2 – Öffnungs- und Schließzeiten
Öffnungs- und Schließzeiten der Einrichtungen und Anlagen des Clubs werden vom Vorstand festgelegt. Sie können von Seiten der Mitglieder und Gäste nicht verändert werden; anderweitige Absprachen mit dem Personal sind nicht zulässig.

Art. 3 – Nutzung der Räumlichkeiten und Ausstattung
Mitglieder und Gäste sind verpflichtet, die Einrichtungen und Ausstattung des Clubs mit größter Sorgfalt zu behandeln. Für Schäden am Eigentum des Clubs ist im vom Vorstand beschlossenen Umfang aufzukommen, vorbehaltlich disziplinarischer Maßnahmen. Jeder zugefügte Schaden muss unverzüglich dem Sekretariat gemeldet werden.
Während eines Turniers ist den nicht spielenden Mitgliedern der Zugang zum Parcous nur dann erlaubt, wenn sie als Caddie eines Spielers tätig sind.

Art. 4 – Personal

Das Personal des Golfclubs ist für den reibungslosen Ablauf verantwortlich und steht den Mitgliedern im Rahmen des jeweiligen Aufgabenbereichs zur Verfügung. Die Kommunikation zwischen den Mitgliedern und dem Personal hat stets korrekt und fair zu sein; jede Beschwerde, Beobachtung oder Ermahnung ist exklusiv dem Sekretariat mitzuteilen.


Art.5 – Generelle Bestimmungen

a) In den Räumlichkeiten des Clubs sowie auf dem Platz ist das Glücksspiel verboten.

b) Mitglieder, die mit ihren Beiträgen im Rückstand sind, haben keinen Zugang. Der Vorstand kann das Sekretariat anweisen, säumigen Mitgliedern den Zutritt zu verwehren.

c) Die Mitglieder müssen ihre Autos im dafür vorgesehenen Bereich parken; das Parken auf der Zubringerstraße zwischen den Blumenbeeten oder vor dem Eingang ist untersagt und die geparkten Autos dürfen den Verkehr nicht behindern.

d) Mitglieder und Gäste werden dazu angehalten, anständige und dem Ort und den Umständen angemessene Kleidung zu tragen; insbesondere während der Sommermonate sind Shorts und ärmellose Oberteile streng verboten. Bermuda und T-Shirts mit Kragen und Ärmeln sind für die Herren zugelassen; bei den Damen müssen zumindest die Schultern bedeckt sein. Werden diese Regeln nicht befolgt, kann ein Platzverweis ausgesprochen werden.
e) Wo ausdrücklich darauf hingewiesen wird,  ist das Rauchen verboten.

f) Die Verwendung von Mobiltelefonen ist auf dem gesamten Platz verboten. Die Mobiltelefone müssen demnach ausgeschaltet bleiben. Eine Ausnahme stellen Ärzte dar, die aus beruflichen Gründen erreichbar sein müssen.

g) Mit unmittelbarer Haftung des Besitzers ist es gestattet, maximal einen Hund pro Person in den Club mitzunehmen (Clubhaus und Restaurant).

Die Hunde müssen an kurzer Leine gehalten werden (nicht mehr als einige Schritte vom Halter entfernt). Der Halter ist für die Sicherheit und Hygiene verantwortlich.
Es kann vom Halter verlangt werden, dem Hund einen Maulkorb anzulegen.
Wenn der Hund Spieler oder andere Gäste des Clubs stört, können der Halter sowie der Hund aus dem Club verwiesen werden.
Der Direktor des Clubs hat die Aufgabe, die Einhaltung dieser Normen zu überwachen und die unanfechtbare Befugnis, Hund und Halter aus dem Club zu verweisen. Diese Befugnis haben auch der Verantwortliche des Restaurants sowie sein Personal.

Während eines Wettbewerbs ist es in keinem Fall gestattet, dass Teilnehmer oder ihre Caddies Tiere jedweder Art mitführen.
h) Die Nutzung der Sauna ist Minderjährigen nur dann erlaubt, wenn diese auch selber Mitglied sind und dem Sekretariat bereits eine schriftliche Erklärung der Eltern vorliegt. Diese müssen explizit jede Verantwortung übernehmen. Die Nutzung der Sauna erfolgt in jedem Fall auf eigene, persönliche Verantwortung. Das Sekretariat kann vom Mitglied ein ärztliches Attest verlangen.
i) Kinder der Mitglieder und Gäste unter 8 Jahren können gelegentlich und unter Kontrolle eines Erwachsenen in die Räumlichkeiten des Clubs mitgebracht werden. Die Begleitperson ist für das Verhalten der Kinder verantwortlich. Für die Kinder der Mitglieder und Gäste unter 2 Jahren muss die Kontrolle einer Begleitperson kontinuierlich und direkt erfolgen; ihren speziellen Bedürfnissen ist ausschließlich in der Umkleide oder, sofern möglich, in der Krankenstube nachzukommen.
l) Es ist im Interesse und Pflicht der Mitglieder, durch andere Mitglieder oder Gäste verursachte Störungen zeitnah dem Sekretariat zu melden. 


 

Art. 6  - Zahlungen

a) Turniergebühren, Green Fee, Wertmarken für den Übungsplatz und die Mietkosten für ein GOlfmobil müssen im Voraus im Sekretariat bezahlt werden; dort wird auch die entsprechende Quittung ausgestellt.
b) Das einladende Mitglied ist verantwortlich dafür, dass seine Gäste alle in Anspruch genommenen Leistungen zahlen.

c) Die Zahlungen der Mitglieder an den Club müssen zeitnah erfolgen. Vergeht mehr als ein Monat seit der Leistung, hat das Sekretariat die Möglichkeit, per Bankeinzug die Forderung inklusive eventuell fälliger Zinsen einzulösen.

d) An der Bar, im Restaurant oder im Pro Shop entstandene Kosten müssen beim Betreiber direkt und unverzüglich beglichen werden, mit der von diesem verlangten Zahlungsart.
e) Die Preise der Mahlzeiten und des Vezehrs an der Bar werden in einer vom Vorstand abgezeichneten Preisliste festgelegt.

f) Die Kosten des Golfunterrichts müssen direkt bei den Trainern beglichen werden; die Zahlungsart ist mit diesen vorab zu vereinbaren.

Art. 7 – Nutzung der Räumlichkeiten des Clubs durch Mitglieder und Dritte

a) Der Vorstand kann die Räumlichkeiten des Clubs, u.U. gegen Zahlung eines Club Fees, Mitgliedern oder Dritten für Empfänge, Meetings, Veranstaltungen oder Verköstigungen zur Verfügung stellen. Dies muss vorab schriftlich beantragt werden; dabei ist es unerlässlich, die Anzahl der Personen, das Datum und die Uhrzeit festzulegen. Eine Nutzung dieser Art der Räumlichkeiten darf zu den grundlegenden Zielen des Clubs allerdings nicht im Kontrast stehen.
b) Im Fall einer solchen Belegung der Räumlichkeiten wird diese mindestens drei Tage vor der Veranstaltung auf dem Schwarzen Brett kommuniziert.
c) Mitglieder und Gäste sind verpflichtet, weitere Regeln, die vom Vorstand auf dem Schwarzen Brett oder auf sonstigem, angemessenen Wege kommuniziert werden, zu befolgen.

Durch das Sekretariat oder das jeweils verantwortliche Personal wird der Vorstand die Befolgung dieses Regelwerks kontrollieren und bei Missachtung die in der Satzung vorgesehenen Verfahren in Gang setzen.