Platzregeln Golf dei Laghi

Es gelten die “Golfregeln” des R.&A. of St. Andrews, übernommen von der F.I.G., die Turnierbedingungen 2013 der Normativa Tecnica, bis auf die Punkte: 3) Charakteristika des Balls sowie 10) Transport, und ergänzt um die folgenden

PLATZREGELN

UNBEWEGLICHE HEMMNISSE (Reg. 24-2)
- Die Übersichtstafeln zu den einzelnen Löchern (in der Nähe des Tee-off Bereichs).
- Die Wege für die Carts, asphaltierte und mit Schwellen versehene Straßen (inclusive der zementierten Rinnsteine).
- Die Rasensprenger, die Abdeckungen der Brunnen sowie Teile der Bewässerungsanlage; die Vorrichtungen zum Waschen der Bälle.
- Die Kanaldeckel.
- Die Wegweise inclusive ihrer Pfähle, die fest im Untergrund verankert sind.
- Die roten und weißen Pfähle, die die Entfernung 150m und 100m angeben.
- Das Gestein zwischen Loch 10 und 15.
- Die kleine Konstruktion links vom tee off des Loches 10 sowie zwischen den Löchern 10 und 11.
- Die Elektrizitätsmasten (siehe zusätzlichen Anmerkungen).
- Die Uhr neben dem tee off des Loches 10.

Alles was nicht anderweitig definiert wurde, ist als Bestandteil des Parcours zu betrachten.

ANMERKUNGEN BEZÜGICH DER R&A REGELN 2012 – 2015:

UM DIE STRAFEN ZU VEREINHEITLICHEN, DIE GRUNDSÄTZLICH 1 STRAFSCHLAG FÜR SPIELFEHLER UND 2 STRAFSCHLÄGE FÜR REGELVERLETZUNGEN VORSEHEN, WIRD DARUM GEBETEN, DIE FOLGENDEN VON DER R&A ERLASSENEN REGELN ZU BEACHTEN:

Um Missverständnissen vorzubeugen, der FAIRNESS halber and als Integration zur reg. 4-1a Note wird festgelegt, dass DRIVE, die nicht vor dem 1.1.1999 erstellt wurden und die weder in der Liste der konformen, noch in der Liste der nicht konformen Drive aufgeführt sind, NICHT KONFORM sind.

Es wird dazu geraten, die entsprechenden Listen online zu konsultieren, da sie kontinuierlichen Änderungen unterliegen. Um die Konformität des jeweiligen Drives zu überprüfen, können die Listen hier abgerufen werden: www.randa.org.
Jeder von Spieler transportierte Drive muss mit den Angaben des Models und Loft versehen sein und auf der aktuell gültigen Liste der konformen Drives vermerkt sein.


BEWEGLICHE HINDERNISSE (Reg. 24-1)

- Steine in den Bunkers (Anhang 1)
- Ketten und Anzeigetafeln

AUSZUBESSERNDER BODEN (UNGEWÖHNLICHE BODENBEDINGUNGEN) – Reg. 25
- Blaue Pfosten oder weiße Linien auf dem Boden, sofern sie nicht den Aus-Bereich marniere
- Durch Wasser bedingte Erosion im Bunker (es gilt die Reg. 25-1 b ii)
- Reifenspuren, sofern tiefliegend
- Der kreisförmige Bereich rund um den Stamm eines neu gepflanzen Baumes; der Sand an dieser Stelle.
- Bereiche, in denen erst kürzlich neu gesäht wurde, und die mit kleinen Pfosten und Kordeln markiert sind.
- Sandberge, die offensichtlich bei Bauarbeiten/Instandhaltungsarbeiten aufgeschüttet wurden.
- Durch Tiere verursachte Löcher/Gänge, die die Position des Balles, nicht aber den Stand bzw. Swing des Spielers behindern.
- Die Umrandung der Grasflächen (nicht die Grasflächen selber) auf dem Parcours (App. I-e): NICHT, wo die Umrandung mit der Standposition interferiert. Liegt der Ball auf der Umrandung oder berührt er sie, oder beeinträchtigt die Umrandung den Raum des beabsichtigten Schwungs, kann die Reg. 25-1 angewandt werden. Alle Umrandungen innerhalb einer Rasefläche gelten als eine einzige Umrandung.

FALSCHES GREEN (Reg. 25-3)
Um die Regel 25-3 (Punkt a; b9 anzuwenden, umfasst das Green des betroffenen Loches auch den collar, der das Green umrandet.

HALT AN DER ERFRISCHUNGSBAR (ungerechtfertigte Verzögerung, Reg. 6-7)
Der Halt an der Erfrischungsbar (Loch 9/10 des konventionellen Parcours) ist KEIN Recht, sondern kann nur dann toleriert werden, wenn der Abstand zu vorhergehendenn Spielern dadurch nicht zunimmt. Die Spieler, die bei Abschluss der ersten 9 Löcher den Anschluss zu den vorhergehenden Spielern vorloren haben, haben kein Recht, anzuhalten. Die Spieler, die nach einem Halt den Anschluss verloren haben, können nach Regel 6-7 bestraft werden.

GOLFMOBIL
Die Nutzung der Golfmobile ist für JUNIORES VERBOTEN. Es steht ihnen frei, ihre Golf bags auf dem Golfmobil anderer Spieler zu transportieren.

NUTZUNG VON GERÄTEN (Reg. 14-3 Note)
Es ist dem Spieler erlaubt, zur Messung der  Distanzen ein Entfernungsmessgerät zu verwenden, welches einzig und allein die Entfernung misst. Wenn ein Spieler während eines Spiels ein Entfernungsmessgerät verwendet, welches auch andere Kriterien, die sein Spiel beeinflussen könnten (zum Beispiel Höhenunterschiede, Windgeschwindigkeit, Temperatur…), messen kann, verletzt er die REgel 14-3, nach der er disqualifiziert werden kann, auch wenn er diese weiteren Funktionen nicht eingesetzt hat.

TIEFLIEGENDER BALL
Die Regel 25-2 gilt für den gesamten Parcours.

ELEKTRIZITÄTSKABEL
Wenn der Ball eines Spielers die Elektrizitätskabel berührt, muss dieser laut Regel 20-5 zwangsweise einen Ball so nah wie möglich an dem Punkt, von dem der ursprüngliche Ball gespielt wurde, fallen lassen, ohne sich jedoch dem aktuell zu spielenden Loch zu nähern. Ist der ursprünglich gespielte Ball nicht umgehend zu finden, kann er durch einen weiteren Ball ersetzt werden. ANMERKUNG: Ein Schlag, aufgrunddessen der Ball die Kabelverbindungen an einem Masten berührt, darf nicht erneut gespielt werden.

VERSPÄTUNG BEIM ABSCHLAG (Reg. 6-3)

Innerhalb von 5 Minuten:
Lochspiel – Lochverlust
Zählspiel – zwei Strafschläge
Ab 5 Minuten - Disqualifikation

BESCHILDERUNG

Holzpflock oder weiße Linien: Aus (Parkplatz, Club House/Restaurant, Übungsplatz)
Holzpflock oder gelbe Linien: Wasserhindernis geradeaus
Holzpflock oder rote Linien: Wasserhindernis seitlich
Holzpflock oder blaue Linien: Platzpflegearbeiten

LOCH 4: Bitte drehen sie das Schild links vom Fairway in der Nähe des O.A.s um, um den Spielern nach Ihnen den Schlag zu ermöglichen.

LOCH 15: Bitte läuten Sie die Glocke, die sich rechts vom Fairway in der Nähe des asfaltierten Weges vor dem Green befindet, um den Spielern, die den Abschlag spielen müssen, dies zu ermöglichen.

***

Der Übungsplatz hinter dem Green des zweiten Loches und rechts vom Abschlag des dritten Loches gilt als Bereich, in dem alle Spieler an allen Tagen eines Turniers trainieren können (Reg. 33-2 c).

Es wird daran erinnert, dass in Turnieren against-bogey, par and Stableford draw derjenige Spieler am nächsten Loch zuerst spielen darf, der am vorangegangenen Loch die niedrigste Nettopunktzahl hatte (reg. 32-1).


Wenn aufgrund eines Sponsorings Plakate oder Spruchbänder fest an Bäumen oder auf dem Boden installiert werden, erhalten diese nicht dauerhaft bestehenden Hinternisse den Status eines “Zeitlich begrenzten unbeweglichen Hindernisses”. Eine Beeinträchtigung besteht, wenn a) der Ball so nah oder direkt vor dem Hinderniss liegt, dass dieses die Position oder den beabsichtigten Schlag beeinflusst, b) wenn der Ball in, auf, unter oder hinter dem Hindernis liegt, sodass sich ein Teil des Hindernisses zwischen dem Ball und dem Loch bzw. auf der Spiellinie befindet. Eine Beeinträchtigung liegt auch dann vor, wenn sich der Ball eine Stockbreite entfernt von einer der oben beschriebenen Positionen befindet.
ANMERKUNG: die Leinen, mit denen ein solches Hinderniss befestigt ist, zählen als Teil desselben.

UNTERBRECHUNG DES SPIELS (Anhang I)

Sirene:
1 anhaltender Heulton: DAS SPIEL MUSS SOFORT UNTERBROCHEN WERDEN
3 aufeinander folgende Töne, wiederholte Male: SPIELUNTERBRECHUNG
2 kurze Töne, wiederholte Male: DAS SPIEL SOLL WIEDER AUFGENOMMEN WERDEN

RANGLISTE DES TOURNIERS – NACH ABSCHLUSS

Wenn die finalen Ranglisten eines Turniers veröffentlicht und damit das Ergebnis publik gemacht wird, gilt das Resultat als offiziell verkündet und das Turnier als abgeschlossen.


ZWEIFELSFÄLLE: es wird an die Möglichkeit erinnert, entsprechende Prozeduren nach Regel 3-3 einzuleiten.

Als üblicher Parcours gelten  2 Runden à 9 Löcher (von Loch 1 bis 9 und von Loch 10 bis 18).